Rezension: Einspruch! Verschwörungstheorien und Fake News kontern, in der Familie, im Freundeskreis und online

Einspruch! Buchbesprechung

Einspruch! Verschwörungstheorien und Fake News kontern, in der Familie, im Freundeskreis und online ist ein mitreißendes Buch, in dem ein sehr drängendes Thema besprochen wird: Wie geht man um mit selbsternannten Experten im Familien- oder Freundeskreis, die zum Beispiel etwas gelesen oder ein YouTube Video gesehen haben und nun wissen, wie es läuft. Dies ist spätestens seit Corona ein Thema, denn es sind bezüglich der Pandemie so viele irreführende Informationen unterwegs, dass gerade dieses Thema jede Menge Stoff für Verschwörungen bietet. Die Verschwörungstheoretiker gab es schon immer. Durch die neuen Medien werden sie sichtbarer, lauter. Und auch die allgegenwärtige Flut an Informationen trägt ihren Teil dazu bei, dass immer mehr selbsternannte Experten herumlaufen. Das Buch Einspruch! wirft die Frage auf: Was tut man, wenn man machtlos vor jemanden steht, der an offensichtlich abstruse Dinge glaubt? Im schlimmsten Fall noch vor jemanden, der einem selbst nahesteht und den man in diesem Thema überhaupt nicht erreichen kann?

Aus diesem Grund ist dieses Buch geschrieben worden. Es soll Menschen hilfreich zur Seite stehen, solche Diskussionen angemessen und erfolgreich zu führen. Die Debatte und die Debattenkultur werden analysiert und besprochen. Es wird zum Beispiel erklärt, warum niemand stets 100 % faktenorientiert diskutieren kann. Es werden Tipps gegeben, die helfen, die eigene Diskussionskultur zu bereichern und offener zu gestalten. Reine Fakten helfen nicht zwangsläufig an jeder Stelle weiter und Wiederholungen sind ein probates Mittel. Dazu ist das Buch lesefreundlich geschrieben und gut recherchiert worden. Ein humorvoller Stil macht das Lesen zur reinen Freude. Angenehm sind viele nette und einprägsame Illustrationen, wie zum Beispiel der Regenschirm, der vor Fakten schützt. So wird der Stoff nicht trocken beschrieben, sondern sehr lebendig und die Botschaft bleibt im Gedächtnis.

Der kleiner Nachteil mag sein, dass sich COVID und die Pandemie wie ein roter Faden durch das Buch ziehen und in quasi allen Beispielen als Referenz dient. Das ist nachvollziehbar, denn schließlich hat die Pandemie seit 2020 unser Leben bestimmt. Um jedoch das vorgestellte praktische Wissen besser zu verstehen und einzuüben, wären Beispiele aus anderen Bereichen, die etwas allgemeingültiger sind, hilfreich gewesen. Natürlich schwingt dabei auch die Hoffnung mit, dass Corona irgendwann nicht mehr das Thema ist, das alles dominiert.

Ein weiterer, kleiner Schwachpunkt ist, dass das Buch sich vor allem um extreme Positionen kümmert: Wer diskutieren will oder muss mit jemanden, dessen Meinung ist, Corona sei durch die Mobilfunktechnologie 5G entstanden, dem verpasst das Buch die richtige “Impfung gegen unsinnige Argumente“. Versäumt wird dabei zu erwähnen, dass abstruse Theorien ihre Anfänge häufig in berechtigten Zweifeln haben. Was den Ursprung des Virus angeht, gibt es ja in der Tat eine anhaltende Debatte der Wahrscheinlichkeiten, und Klarheit herrscht noch lange nicht. Zweifel können da also durchaus angemessen sein, und wer Zweifelnde in die Leugner-Ecke schiebt, schießt auch rhetorisch mit Kanonen auf Spatzen.

Auch was die Impfdebatte angeht, die zum Teil drastische Auswüchse annimmt, sind doch bestimmte Sorgen verständlich und nachvollziehbar. Schlussendlich ist es die Sorge um die eigene Gesundheit oder um die Gesundheit Angehöriger. In diesem Bereichen wäre eine etwas feinere Argumentationsführung hilfreich gewesen, aber natürlich ist der Rahmen eines Buches auch begrenzt. In diesem Sinne kümmert sich das Buch vor allem die Spitze des Eisbergs.

Alles im allem auf jeden Fall ein Buch, das zu empfehlen ist, dass eine wichtige Botschaft beinhaltet und zugleich dem Leser Freude bereitet. Man kann es nicht erwarten, die vorgestellten Methoden auszuprobieren. Gelegenheiten dazu wird es bestimmt geben, das ist eine gute und schlechte Nachricht gleichzeitig 🙂

Einspruch!: Verschwörungsmythen und Fake News kontern - in der Familie, im Freundeskreis und online
Einspruch!: Verschwörungsmythen und Fake News kontern - in der Familie, im Freundeskreis und online
-Gebundene Ausgabe (160pages)
Von Ingrid Brodnig (Autor)
Auch ansehen bei Thalia
Rezension: Einspruch! Verschwörungstheorien und Fake News kontern, in der Familie, im Freundeskreis und online
Wie hilfreich war dieser Beitrag für Sie?

Kommentar verfassen